100. Geburtstag von Anton Waldner

Risikobereitschaft und ein Gespür für echte Chancen: Mit diesen Eigenschaften hat Anton Waldner die gleichnamige Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Wangen für die Zukunft vorbereitet. Am 26.11.2016 wäre der frühere Firmenchef 100 Jahre alt geworden. 

 testbild

 
Den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der heutigen WALDNER Unternehmensgruppe legte Anton Waldners Vater Hermann, als er 1908 ins Allgäu kam und in Wangen eine Flaschnerei gründete. Den väterlichen Betrieb entwickelte der älteste Sohn schon vor dem Zweiten Weltkrieg zu einem der führenden Hersteller von Tanks, Apparaten und Geräten für die Milch- und Käserei-Industrie weiter. Nach 1945 baute Anton Waldner die Metallverarbeitung auch auf die Bereiche Verpackungsmaschinen und Trocknungstechnik aus. Neben der Milch- und Nahrungsmittelindustrie wurden Chemie und Pharmazie zu wichtigen Kundensegmenten.
 
Die Weichen für die Zukunft stellt der Firmenchef damals, in dem er unterschiedliche rechtlich selbstständige WALDNER Unternehmen bildete, u.a. um den Wettbewerb in den eigenen Fachbereichen zu stärken. Seinem globalen Denken war es auch geschuldet, dass Anton Waldner sechs Auslandsgesellschaften gründete und damit weltweite Geschäftsbeziehungen schuf.
 
Heute ist WALDNER nicht nur das größte Unternehmen in Wangen mit 1350 Beschäftigten, sondern auch ein international tätiges Unternehmen, mit drei inländischen und elf ausländischen Tochtergesellschaften. Am Stammsitz Wangen werden für den Weltmarktführer bei Laboreinrichtungen, Produkte für die Wassertechnik, Anlagen für das Zubereiten und Abfüllen von Lebensmitteln sowie verfahrenstechnische Prozessanlagen für Pharma, Chemie und Biotechnologie produziert. Die Produkte für technische Bildungseinrichtungen und die Ausstattung für naturwissenschaftliche Unterrichtsräume sind unter dem Namen Hohenloher am Markt bekannt.
 
Von damaligen Mitarbeitern wurde Anton Waldner als zwar nicht einfacher, aber zielstrebiger, durchsetzungsstarker, jedoch bescheiden gebliebener Mensch beschrieben. Am 3. April 1998 starb der frühere Firmenchef nach langer Krankheit, sein Lebenswerk besteht aber fort.
 

back

 Login