Verwirbelung und Diffusion

Im Labor, egal ob in der Forschung oder Analytik, muss Sicher­heit eine Selbstverständlichkeit sein und höchste Priorität haben. Um die Gefahr von Rückströmungen aus dem Inneren des Laborabzugs zu minimieren und so einen Schadstoff­austrag zu vermeiden, sind Waldner Laborabzüge bis ins kleinste Detail optimiert. Eine aerodynamische Formgebung, bei der die luftführenden Bauteile wie Seitenpfosten und Tischkante strömungstechnisch perfektioniert wurden, unterstützt eine ungehinderte Strömungsführung. Über die Einströmprofile wird zudem Stützstrahlluft ausgeblasen. Dadurch werden Turbulenzen vermieden und Schadgase sicher von den Seitenwänden und der Arbeitsfläche frei­gespült. Selbst bei intensiver Bestückung des Innenraums oder starker Bewegung vor dem Abzug erreicht der Secuflow hervorragende Rückhaltewerte und schützt die am Abzug arbeitenden Personen zuverlässig – mit hervorragenden Testergebnissen, die über die Anforderungen nach DIN EN 14175 und ASHRAE 110 hinausgehen.

Bild: Verwirbelung und Diffusion

Säurearbeiten und thermische Lasten

Säurearbeiten

Abzüge für Sonderanwendungen mit hoher thermischer Belastung und / oder Säurebelastung müssen gemäß DIN EN 14175-7 besonders hohen Anforderungen entsprech­en. In den spezifischen Ausführungen haben wir z.B. die Auslegung der Luftströmung angepasst, um auch beim Arbeiten mit starken Wärmequellen (z. B. Heizplatten) eine laminare Strömung und sichere Absaugung zu gewährleisten. Zusätzlich sind durch die Verwendung eines Abrauch­abzuges und geeigneter Werkstoffe auch Arbeiten mit Perchlorsäure und Flusssäure möglich.

Elektrostatische Aufladung

Insbesondere in der Pharmazie wird häufig mit Feinstäuben und Aerosolen gearbeitet. Elektrostatische Aufladung der Oberflächen und der Feinstäube und Aerosole in Wandnähe kann zu einer Anhaftung der Partikel führen. Die Ober­flächen­kontamination kann über Kleidung und Arbeitsgeräte verschleppt werden und die Labormitarbeiter gefährden. Mit der von Waldner entwickelten IONIC Technologie werden die Wandstrahlen über Hoch­spannungs­elektroden ionisiert. Die ionisierten Wandstrahlen entladen überströmte Oberflächen und ermöglichen dadurch eine Entladung der Feinstäube und Aerosole – eine sichere Freispülung ist so möglich.

Bild: Elektrostatische Aufladung

Fernüberwachung

Über Kameras und Temperatursensoren lassen sich Versuchsaufbauten ortsunabhängig überwachen und integrierte Alarmierung an die Gebäudeleittechnik weitergeben.

Automatische Schließung des Frontschiebers

Der Laborabzug erkennt über einen Bewegungsmelder, ob eine Person am Abzug arbeitet. Ist dies nicht der Fall, schließt der Abzug automatisch einen geöffneten Frontschieber.

Sensor

Hinderniserkennung

Eine Lichtschranke überwacht den automatischen Schließ­vorgang des Frontschiebers. Wird ein aus dem Abzugs­inneren herausragendes Hindernis erkannt oder mit der Hand in den Erfassungsbereich der Lichtschranke gegriffen, stoppt der Schließvorgang sofort.

Sensor

Alarm bei geöffneter Front

Der Frontschieber sowie optional die Querschieber werden ständig überwacht. Erkennt der Abzug einen dauerhaft geöffneten Frontschieber, erfolgt ein optischer und akustischer Alarm.

Alarmbutton auf Touchscreen
Kontakt
Back to top

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz