Ein Laborabzug für maximale Sicherheit und Effizienz

Ein Laborabzug (auch Digestorium oder Laborkapelle genannt) schützt die Menschen, die in Laboren arbeiten. Er verhindert die Freisetzung gesundheitsschädlicher Stoffe im Raum und dient als sichere Barriere zwischen Mensch und Versuchsaufbau. Wir denken diese Standards innovativ weiter. Wirksam optimieren wir den Luftdurchsatz der Abzüge und sparen dank Secuflow-Technologie bis zu 33 % Energie.

Ein Laborabzug von Waldner zeichnet sich zudem durch innovative optionale Funktionen, z. B. Höhenverstellbarkeit, intelligente Details und digitale Vernetzbarkeit, aus. Ob Tischabzug oder begehbarer Abzug, besondere Anforderungen an die Innenraumauskleidung oder Ex-Schutz-Ausführung – Waldner bietet für jeden Einsatzzweck das passende Digestorium.

Labormitarbeiterin mit iPad vor einem Laborabzug

Secuflow Vision - der innovative Waldner Laborabzug

Mehr Transparenz – bessere Kommunikation

Mit dem Konzept des transparenten Labor­abzugs entstehen neue Labor­umgebungen, die Raumgefühl und Zusammenarbeit revolution­ieren. Der Secuflow Vision fällt durch seine verglasten Rück- und Seitenwände sowie die geneigte Front auf. Viele weitere funktionale Besonderheiten bieten einen großen Mehrwert für den Anwender.

Transparente Seiten- und Rückwände

Die Abzugsseiten und die Abzugsrückwand wurden in verschiedenen verglasten Varianten entwickelt. Sie ermöglichen eine direkte Kommunikation mit dem gegenüberliegenden Arbeitsplatz und bieten ein Maximum an Transparenz für ein offenes und helles Labor.

Transparenz bei Bedarf

Die Verglasung oberhalb der Medienmodule ist optional schaltbar von Klarglas auf Milchglas.

Digestorium – Sicherheit als Grundvoraussetzung

Im Labor muss höchste Sicherheit eine Selbstverständlichkeit sein. Um die Gefahr von Rückströmungen aus dem Inneren des Chemieabzugs zu minimieren und einen Schadstoffaustrag zu vermeiden, sind Waldner Laborabzüge bis ins kleinste Detail optimiert. Eine aerodynamische Formgebung, bei der die luftführenden Bauteile strömungstechnisch perfektioniert wurden, unterstützt eine ungehinderte Strömungsführung.

Über die Einströmprofile wird zudem Stützstrahlluft ausgeblasen, wodurch Turbulenzen vermieden und Schadgase von Seitenwänden und Arbeitsfläche ferngehalten werden. Selbst bei intensiver Bestückung des Innenraums oder starker Bewegung vor dem Abzug erreicht der Secuflow hervorragende Rückhaltewerte, die über die Anforderungen nach DIN EN 14175 und ASHRAE 110 hinausgehen. Die am Abzug arbeitende Person wird zuverlässig geschützt.

Strömungsmessung am Digestorium

Sicherheitsausrüstung für Ihren Laborabzug

Um Ihren Laborabzug noch sicherer zu machen, haben wir diverse Sicherheitsfeatures entwickelt. Diese schützen die Menschen im Labor ebenso wie den Versuchsaufbau im Inneren des Laborabzugs. Folgenden Optionen bieten wir: 

IONIC Technologie gegen elektrostatische Aufladung

Insbesondere in der Pharmazie wird häufig mit Feinstäuben und Aerosolen gearbeitet. Elektrostatische Aufladung in Wandnähe kann zu einer Anhaftung der Partikel führen und über Kleidung und Arbeitsgeräte verschleppt werden. Mit der von Waldner entwickelten IONIC Technologie werden die Wandstrahlen über Hochspannungselektroden ionisiert, was eine Entladung der Feinstäube und Aerosole ermöglicht. So ist eine sichere Freispülung durch den Laborabzug möglich.

IONIC Technologie des Laborabzugs vermeiden elektrostatische Aufladung

Automatische Schließung des Frontschiebers

Der Labor-Abzugsschrank erkennt über einen Bewegungsmelder, ob eine Person am Abzug arbeitet. Ist dies nicht der Fall, schließt der Abzug automatisch den geöffneten Frontschieber. Das erhöht die Sicherheit und maximiert gleichzeitig die Energieeffizienz, weil die benötigte Abluftmenge auf ein Minimum reduziert werden kann.

Automatische Schließung des Frontschiebers am Laborabzug

Hinderniserkennung am Laborabzug

Eine Lichtschranke überwacht den automatischen Schließvorgang des Frontschiebers. Wird ein aus dem Abzugsinneren herausragendes Hindernis erkannt oder mit der Hand in den Erfassungsbereich der Lichtschranke gefasst, stoppt der Schließvorgang. So werden Schäden am Versuchsaufbau verhindert.

Hinderniserkennung am Laborabzug

Alarm bei geöffneter Front

Der Frontschieber sowie optional die Querschieber werden ständig überwacht. Erkennt der Abzug eine dauerhafte Öffnungsposition, erfolgen ein optischer und akustischer Alarm.

Alarm bei geöffneter Front des Digestoriums

Fernüberwachung des Laborabzugs

Über Kameras und Temperatursensoren lassen sich Versuchsaufbauten in Laboren ortsunabhängig überwachen. Bei kritischen Zuständen kann eine Alarmierung an die Gebäudeleittechnik weitergegeben werden. So ist ein permanentes Monitoring der Vorgänge unter dem Laborabzug möglich.

Fernüberwachung des Laborabzugs per Kamera

Laborabzüge für Sonderanwendungen

Abzüge für Anwendungen mit hoher thermischer Belastung und/oder Säurebelastung müssen gemäß DIN EN 14175-7 besonderen Anforderungen entsprechen. In den spezifischen Ausführungen haben wir z. B. die Auslegung der Luftströmung angepasst, um auch beim Arbeiten mit starken Wärmequellen (z. B. Heizplatten) eine laminare Strömung und sichere Absaugung zu gewährleisten. Zusätzlich sind durch die Verwendung eines Abrauchabzuges und geeigneter Werkstoffe auch Arbeiten mit Perchlorsäure und Flusssäure möglich.

Schematische Abbildung eines Laborabzugs nach DIN EN 14175-7

Mehr Energieeffizienz dank Secuflow-Laborabzug

Mehr Energieeffizienz dank Secuflow-Laborabzug

Ein Standardabzug verbraucht im laufenden Laborbetrieb pro Jahr etwa so viel Energie wie ein Einfamilienhaus. Dadurch ist die Be- und Entlüftung des Laborgebäudes in der Regel für einen wesentlichen Teil der Laborbetriebskosten verantwortlich. Nicht so beim Secuflow-Laborabzug! Bei diesem wird aus den aerodynamisch geformten Einströmprofilen von Seitenwand und Tischkante gezielt Stützstrahlluft ins Abzugsinnere geführt. Turbulenzen werden damit verhindert und die Einströmung ideal stabilisiert.

Die strömungstechnisch optimierte Abluftverteilung im Digestorium erlaubt es, die Abluftmenge um bis zu ein Drittel zu reduzieren – bei absolut sicherem Betrieb. Der Luftdurchsatz reduziert sich so auf 270 m³/h/lfm, was eine signifikante Energieeinsparung zur Folge hat.

33 % weniger Energie

Gegenüber konventionellen Laborabzügen erreicht man mit der Secuflow-Technologie erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten, den Investitionskosten für die Lüftungsanlage und der Auslegung des gesamten Gebäudes.

Flüsterleise durch modernste Technologie

Die verringerte Luftmenge hat aber noch mehr Vorteile als die Einsparung von Abluftmenge und Energie. Ein schöner Nebeneffekt ist die deutliche Reduzierung der Geräuschemmission. Die ruhigere Arbeitsumgebung ermöglicht dabei sowohl in kleineren als auch in größeren Laboren ein konzentriertes und effektives Arbeiten am Laborabzug.

Zusätzlich werden in der perfekt abgestimmten Regelungstechnologie strömungstechnisch optimierte Volumenstrommessungen eingesetzt, die auf dem Venturimessprinzip basieren und den Schallleistungspegel um bis zu 10 dB(A) reduzieren. In der Summe wird so ein extrem leiser Betrieb erreicht.

Flüsterleiser Laborabzug durch modernste Technologie

Dank Modulbauweise variabel und individuell

Durch das modulare Baukastensystem können Waldner Digestorien optimal an die Maße und Gegebenheiten Ihres Labors angepasst werden. Folgende Laborabzug-Varianten sind dabei möglich:

Variable Abmessungen des Laborabzugs

Walder Laborabzüge sind gemäß einem 300 mm Rastermaß in folgenden Breiten lieferbar:

  • 1.200 mm
  • 1.500 mm
  • 1.800 mm
  • 1.100 mm
  • 1.400 mm

Durch die Integration der Tropfbecken in die Rückwände bzw. die Seitenwände ist das Innenraumvolumen maximiert. Die Anschlusshöhe der Abzüge kann für Niedrigräume bis auf 2.570 mm reduziert werden.

Variable Abmessungen des Laborabzugs

Mögliche Medienmodule

Die wechselbaren Medienmodule sind in die Rück- und Seitenwand der Abzüge integriert. Die Bestückung für die Versorgung mit Sanitär- und Elektromedien kann flexibel je nach Kundenwunsch erfolgen. So können die Module perfekt auf Ihre Anforderungen abgestimmt werden.

Wechselbare Medienmodule im Laborabzug

Arbeitsplatten mit diversen Oberflächenmaterialien

Je nach Anwendung können Arbeitsplatten und Beschichtungen der Labor-Abzugshaube aus idealen Materialien für Ihren Verwendungszweck gefertigt werden:

  • Melaminharz-Beschichtung / Postforming
  • Polypropylen
  • Vollkern, Vollkern Trespa Toplab+
  • Epoxy
  • Edelstahl
  • Steinzeug, Steinzeug-Verbundplatte
  • Glas
Arbeitsplatten mit diversen Oberflächenmaterialien

Optionen bei der Innenraumauskleidung

Neben der konstruktiven Gestaltung des Abzugs bestimmen die Materialien der Innenraumauskleidung die Einsatzmöglichkeiten. Für den Einsatz von Schwefelsäure, Salzsäure oder Königswasser erfolgt die Innenraumauskleidung von Abrauchabzügen beispielsweise mit geeignetem Steinzeug. Aber auch für andere Einsatzzwecke stehen natürlich passende Materialien zur Verfügung.

Innenraumauskleidung EN7 Abrauchabzug

Unterbauten für das Digestorium im Labor

Zur Aufbewahrung von Geräten und Chemikalien kommen selbsttragende Unterbauten zum Einsatz. Je nach Bedarf und Ausführung sind sie auch für Säuren, Laugen oder Lösemittel bzw. Kühleinheiten geeignet.

Unterbauten für das Digestorium im Labor

Rückwand oder Seiteninstallation

Abzüge mit Rückwandinstallation haben einen nur 25 mm schlanken Seitenpfosten und bieten damit die maximale Eingriffsbreite. Das Bedienpanel unterhalb der Tischplatte ist zum Nutzer hin geneigt, um eine optimale Ergonomie zu erreichen.

Abzüge mit Seiteninstallation integrieren die Bedienelemente an seitlich angeordneten Medienpanels mit einer Breite von 100 mm. Die zugehörigen Entnahmestellen und Becken sind vollständig in den Seitenwänden integriert.

Seiteninstallation beim Laborabzug

Optionale Stahlausführung

In der Baureihe SI 3 Steel sind Waldner Laborabzüge auch als seiteninstallierte Stahlabzüge erhältlich. Die Innenauskleidung erfolgt auf Wunsch in Polyresin, Vollkern, Polypropylen oder Edelstahl.

Laborabzug mit optionaler Stahlausführung

Mobiler Laborabzug für mehr Flexibilität im Labor

Ein mobiler Abzug im Labor ist in vielen Einsatzbereichen wertvoll. Damit kann der Laborabzug stets genau dort eingesetzt werden, wo er gerade gebraucht wird. Unser AeroEm-Laborabzug ist mit Rollen sowie flexiblen Medienanschlüssen ausgerüstet und kann über Steckkupplungen an frei wählbaren Standorten aufgestellt werden. Durch seine Transparenz und die Zugänglichkeit von allen Seiten ist er vor allem für Demonstrationen geeignet (z. B. in Schulungsräumen).

Der MobilAir-Laborabzug ist im Umluftbetrieb an jedem Ort im Labor aufstellbar und wird mit einer Gasfilterzelle, einem Kombinationsfilter oder einem Partikelfilter ausgestattet. Für eine gezielte Absaugung bietet sich zudem unser Absaugarm an, der an der Wand, dem Medienflügel oder den Medienzellen montiert werden kann.

Secuflow Vision: Ergonomie neu gedacht

Bei den Anforderungen an die Labore von morgen spielen Offenheit in der Gestaltung und Ergonomie eine immer wichtigere Rolle. Der Waldner Secuflow Vision-Laborabzug begeistert durch viele nützliche Details:

Elektrische Höhenverstellung

Labormitarbeiter haben keine Standardgröße. Was beim Schreibtisch inzwischen selbstverständlich ist, fehlt in der Regel in der Laborumgebung: Die Anpassung der Arbeitsfläche an die Größe der dort arbeitenden Personen. Durch die elektrische Höhenverstellung ist eine stufenlose Anpassung der Arbeitshöhe möglich – bis zu vier persönliche Arbeitshöhen können gespeichert und auf Knopfdruck abgerufen werden. So wird im Handumdrehen eine individuell ergonomische Arbeitshaltung ermöglicht.

Elektrische Höhenverstellung beim Secuflow Vision Laborabzug

Geneigte Frontscheibe

Der Waldner Secuflow-Laborabzug fällt neben der großflächigen Verglasung durch seine geneigte Front auf. Sie vereinfacht das Arbeiten am Abzug erheblich und fördert eine ergonomische Körperhaltung. Zudem kann beim Secuflow Vision mit nur teilgeöffneten Seitenschiebern am Laborabzug gearbeitet werden, was den benötigten Luftdurchsatz verringert, Energie spart und gleichzeitig die Sicherheit erhöht.

Der Abzug besteht aus vier einzelnen Scheibenelementen, die schmal genug sind, um beidseitig daran vorbeizugreifen. So schützt die Scheibe vor spritzender Flüssigkeit und sogar Explosionen.

Digestorium mit geneigter Frontscheibe

Ausziehbare Tastatur

Die ausziehbare Tastatur unterstützt die digitale Dokumentation der Arbeitsschritte und kann bei Nichtgebrauch komplett verstaut werden. Die Ausrichtung der Tastatur ist in drei Dimensionen an die jeweilige Person und Arbeitssituation anpassbar – für ein müheloses und gelenkschonendes Arbeiten.

Laborabzug mit ausziehbarer Tastatur

Halterung für Container oder Pipetten

Mit unserem Secuflow Vision Laborabzug haben Sie benötigte Verbrauchsmaterialien jederzeit griffbereit. Die multifunktionale Halterung für Container oder Pipetten kann im Innenraum des Abzugs angebracht werden. Das reduziert Bewegungen und Laufwege am geöffneten Abzugsfenster, welche ein Störfaktor für ungehinderten Luftstrom sind.

Halterung für Container oder Pipetten

Einhandbedienung der Frontscheibe

Die Griffleiste des Frontschiebers erfüllt neben ihrer Luftleitfunktion auch höchste Ansprüche an die Nutzerfreundlichkeit. Die Entriegelung ist mit nur einer freien Hand spielend einfach, zudem wird die automatische Öffnung über eine Touch-Funktion aktiviert. Mit Motorunterstützung gleitet der Schieber auf und schließt sich automatisch wieder. Dabei erkennt eine Lichtschranke mögliche Hindernisse und stoppt wenn nötig den Schließvorgang.

Laborabzug mit Einhandbedienung der Frontscheibe

Fußschalter zur Öffnung der Frontscheibe

Wenn gerade keine Hand frei ist, weil Materialien oder Geräte zum Abzug gebracht werden, hilft der integrierte Fußschalter, der im Sockelbereich angebracht ist. Dadurch kann der Frontschieber ohne Einsatz der Hände geöffnet werden. Das erhöht die Sicherheit und spart unnötige Laufwege ein.

Fußschalter zur Öffnung der Frontscheibe des Laborabzugs

Handschuh- und Papiertuchspender

Der integrierte Handschuhspender des Secuflow Vision Laborabzugs ist einfach und hilfreich. In einer speziell dafür konzipierten Halterung werden die Laborhandschuhe platzsparend im Unterbauschrank des Digestoriums verstaut. Mit nur einem Griff ist damit ein schneller und hygienischer Handschuhwechsel möglich. Ebenso im Unterschrank befindet sich ein integrierter Papiertuchspender. Benötigt man ein sauberes Papiertuch, ist dies mit nur einem Handgriff erreichbar.

Laborabzug mit Handschuhspender

Einblicke - Unser Secuflow Vision-Laborabzug

Neugierig geworden?

Sie wollen einen Laborabzug kaufen oder planen ein großes Laborprojekt? Ob kompakter Tischabzug, EN7 Chemikalienabzug oder mobile Labor-Abzugshaube: Wir entwickeln für Sie die individuell passende Lösung. Fragen Sie uns!

Zwei Mitarbeiter im Labor

Flyer Secuflow Vision - Neuer Laborabzug

Waldner Secuflow

Flyer Secuflow Laborabzüge

EN7 Laborabzug

Flyer EN7 Laborabzug

  • DE
  • EN
Kontakt
Back to top

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Ablehnen Akzeptieren ImpressumDatenschutz